85958

 

 

 Unser Georgy ist ein kerngesunder Kerl und wir sind unendlich dankbar, dass er sich so toll entwickelt hat.
Sämtliche zuchtrelevante Gesundheitsergebnisse liegen nun vor:

PL - Frei
PRA/Katarakt Frei
Hämophilie A - negativ
Furnishing F/F - kein Kurzhaarträger
Dilution (Farbverdünnung) D/D - kein Träger
DNA - Profil vorhanden



Havaneser sind sehr gesunde Hunde. Die Rasse ist nicht übermäßig mit Erbkrankheiten oder besonderen Anfälligkeiten belastet.
Eine der beim Havaneser vorkommenden Erkrankungen ist die Patellaluxation, kurz PL genannt.  Bei der Patellaluxation sitzt  die Kniescheibe nicht fest genug in der Gleitrinne des Oberschenkelknochens. Das hat zur Folge, dass die Kniescheibe aus der Führung springt, während sich der Hund bewegt. Dann kann der Hund kurzzeitig nicht auftreten. Springt die Kniescheibe danach wieder in ihre normale Position zurück, wird das Bein wieder normal belastet. Durch das Herausspringen können mit der Zeit Gelenkentzündungen und Knorpelschäden entstehen, die dann auch zu Lahmheiten führen. Um Schädigungen im Gelenk zu vermeiden, ist eine frühzeitige Behandlung empfehlenswert.  Je nach Schwere der Erkrankung wird die PL in Stufen von 1 (gering) bis 4 (hochgradig) unterteilt. Ist ein Hund mit PL 0/0 untersucht, bedeutet das, dass die Kniescheibe an beiden Hinterläufen fest in ihrer Führung sitzen. Da die Patellaluxation vererbbar ist, untersuchen
verantwortungsvolle Züchter ihre Zuchthunde wiederholt auf PL. Es sollten nur Hündinnen und Rüden zur Zucht eingesetzt werden, die PL 0/0 diagnostiziert worden sind.
Auch jeder Hundehalter kann dazu beitragen, Gelenk- und Knochenschädigungen zu vermeiden, indem er gerade bei Welpen und Junghunden darauf achtet, dass diese möglichst wenig Treppen gehen. Auch Sprünge, zum Beispiel vom Sofa auf den Boden, sollten in diesem Alter vermieden werden, denn solche Belastungen können die noch weichen Skelettteile schädigen .